Gestern wurde bekanntlich europaweit gegen ACTA demonstriert. Ich war auf der Hamburger Demo dabei und muss sagen, dass ich auf zweierlei Art sehr überrascht war. Zum einen war der Altersdurchschnitt doch realtiv jung und zum anderen gab es viele tolle “Plakate”. In Anführungsstrichen, weil die Materialien die benutzt wurden weniger mit traditionellen Plakaten oder Transparenten zu tun hatten. Da wurden Pizzakartons, Versandkatons und was man sonst halt so zur Hand hatte verwendet.

Die Sprüche hatten dabei nahezu ausschließlich Film-, Internet- und Computerspielanleihen. Besonders gut gefiel mit das Plakat mit einem aufgemalten Gandalf und dem Spruch “ACTA – You shall not pass!” – Großartigst! Hier mal eine Auswahl der Plakate:

[nggallery id=1]

Ich hatte mir vorab ein Plakat mit der Aufschrift “Dieses Plakat ist in Ihrem Land nicht verfügbar” herunter geladen und ausgedruckt. Dieses befestigte ich dann mittels einer Stange an meinem Rucksack. Es passierte mehrere Male dass ich angesprochen wurde, ob man das Plakat fotografieren dürfte. Klar, durfte man. Aber da sieht man mal wie höfflich die zumeist als “Raubkopierer” diskreditierte Jugend sein kann.

Sehr gut fand ich im übrigen, dass die Demo auch nicht durch Parteien dominiert wurde, wie das ja zum Beispiel bei der “Freiheit statt Angst” Demo war/ist. Es waren zwar einige Piratenflaggen und auch Flaggen/Transparente der Grünen zu sehen, aber das war doch schon recht wenig. Das unterstrich meiner Meinung nach auch, dass hier ganz normale Bürger um ihre Rechte fürchten und nicht Parteien sich möglichst toll präsentieren wollen.

Wenn man bedenkt, dass es gestern doch nicht wirklich angenehme Temperaturen zum demonstrieren waren darf man gespannt sein wie viele Leute erst bei wärmeren Temperaturen auf die Straße gehen werden.

Tags: , ,

2 Comments on ACTA Demo in Hamburg 11.02.2012

  1. Thomas says:

    Wie viele Demoteilnehmer waren es eigentlich Deiner Meinung nach? Ansonsten danke für die Fotos von der Demo. Ich wollte auch erst vorbeikommen, aber meine “Peer-Gruppe” hatte dann doch mehr Lust auf schlechten aber urheberrechtlich unbedenklichen TV-Konsum. :-/

    Grüße aus Wilhelmsburg!

  2. noidea says:

    Offiziell wurden 5000 Teilnehmer angesagt. Ich hätte sogar etwas mehr geschätzt… so 6-7000. Aber das ist ja immer nicht ganz so einfach zu sagen.

Leave a Reply